Zum Inhalt springen
Home » Anschaffung & Welpen » Rottweiler Rasseportrait | Charakter, Haltung & Pflege [2023]

Rottweiler Rasseportrait | Charakter, Haltung & Pflege [2023]

    Dobermann sitzt im Gras bei Sonnenaufgang
    EigenschaftDetails
    RasseRottweiler
    UrsprungslandDeutschland
    Durchschnittliches Gewicht43-60 kg für Männchen, 38-52 kg für Weibchen
    Durchschnittliche Größe61-69 cm für Männchen, 56-63 cm für Weibchen
    Lebenserwartung8-10 Jahre
    FellfarbeSchwarz mit klaren, rostroten Abzeichen
    FellbeschaffenheitKurz, hart und glatt
    TemperamentSelbstbewusst, tapfer, ruhig
    Negative CharaktereigenschaftenKann dominierend sein, intensive Sozialisierung und Training benötigt
    PflegebedarfGering; das Fell ist pflegeleicht, aber sie haaren ziemlich viel und benötigen regelmäßiges Bürsten
    AktivitätslevelHoch; benötigt regelmäßige Bewegung und geistige Stimulation
    Geeignet fürErfahrene Hundebesitzer, aktive Familien mit ausreichend Platz und Zeit für Training und Sozialisierung
    Bekannte GesundheitsproblemeHüft- und Ellenbogendysplasie, Herzprobleme, Krebs
    Besondere FähigkeitenHervorragende Schutz- und Wachhunde, sie sind auch in vielen Hundesportarten erfolgreich
    AusbildungsaufwandHoch; Rottweilers sind intelligent und lernen schnell, sie können jedoch auch stur und unabhängig sein, sie benötigen eine konsequente und geduldige Erziehung

    Herkunft und Geschichte des Rottweilers

    Lass uns eine Reise in die Vergangenheit unternehmen, genauer gesagt ins Römische Reich. Hier, inmitten von Schlachten und Eroberungen, haben Rottweiler ihren Ursprung.

    Als robuste Hütehunde von Vieh, waren sie unerlässlich für die antiken Römer, die sie als treue Begleiter und Beschützer ihrer Herden schätzten.

    Die Rottweiler, die wir heute kennen, stammen von diesen tapferen Vierbeinern ab. Ihre Benennung erfolgte nach der süddeutschen Stadt Rottweil, wo sie in der Folgezeit als Metzgerhunde berühmt wurden.

    Ihre Aufgaben umfassten das Treiben von Vieh und das Ziehen von Fleischkarren, was ihnen den Namen „Rottweiler Metzgerhund“ einbrachte.

    Im 19. Jahrhundert änderten sich die Aufgaben dieser starken und mutigen Hunde. Mit dem Aufkommen der Eisenbahn für den Viehtransport, wurden die Rottweiler für die Polizei und als Rettungshunde entdeckt.

    Sie waren dabei so beeindruckend, dass sie im Jahr 1910 offiziell als Polizeihunde anerkannt wurden.

    Die Rottweiler haben eine spannende Geschichte, die sie von den antiken Schlachtfeldern Roms bis hin zu den Straßen moderner Städte als Polizei- und Rettungshunde geführt hat.

    Sie sind als Arbeitshunde geboren und zeichnen sich durch ihre Vielseitigkeit, Intelligenz und Furchtlosigkeit aus.

    Wie sieht ein Rottweiler aus?

    Größe und Gewicht

    • Ein ausgewachsener Rottweiler zeigt stolz seine beeindruckende Größe. Die Männchen erreichen eine Höhe von 61 bis 69 cm, während die Weibchen etwas kleiner sind und eine Höhe von 56 bis 63 cm erreichen.
    • Mit einem Gewicht von 35 bis 60 kg für Männchen und 33 bis 48 kg für Weibchen bringt der Rottweiler eine gute Portion Muskelmasse auf die Waage.
    • Ein gesunder Rottweiler zeichnet sich durch seinen kräftigen Körperbau aus, der jedoch niemals klobig oder plump wirken sollte.
    • Trotz ihrer Größe sind Rottweiler erstaunlich agil und bewegen sich mit einer fließenden, effizienten Gangart fort.

    Fell und Farben

    • Ein charakteristisches Merkmal des Rottweilers ist sein kurzes, dichtes und glänzendes Fell. Dieses bietet nicht nur Schutz vor den Elementen, sondern betont auch seine athletische Erscheinung.
    • Die Fellfarbe der Rottweiler ist stets schwarz. Was den Rottweiler jedoch unverkennbar macht, sind die rostbraunen Abzeichen. Diese sind klar definiert und befinden sich über den Augen, auf der Brust, den Beinen, unter dem Schwanz und an den Wangen.
    • Diese klassische Färbung verleiht dem Rottweiler seine unverwechselbare und elegante Erscheinung. Der Kontrast zwischen dem tiefschwarzen Fell und den rostbraunen Abzeichen ist nicht nur auffällig, sondern auch ein Zeichen von Rassestandard und Reinheit.

    Fun Fact

    Wusstest du, dass Rottweiler aufgrund ihrer Muskelmasse und Kraft zu einer der schwersten Hunderassen überhaupt gehören? Obwohl bei weitem nicht der größte oder schwerste Hund, sind sie ein kompaktes Schwergewicht!

    Charakter und Wesenszüge des Rottweilers

    • Selbstsicher und mutig: Rottweiler sind bekannt für ihre Furchtlosigkeit und Entschlossenheit. Sie sind zuverlässige Wächter, die ihre Familie und ihr Territorium beschützen.
    • Intelligent und lernwillig: Dank ihrer Herkunft als Arbeitshunde haben Rottweiler eine beeindruckende Lernfähigkeit und lieben geistige Herausforderungen.
    • Treue Gefährten: Einmal die Bindung hergestellt, erweisen sich Rottweiler als außerordentlich loyal und liebevoll. Sie sind sanfte Riesen, die ihre Familienmitglieder verehren.
    • Ruhig und gelassen: Trotz ihrer beeindruckenden Größe und Kraft sind Rottweiler im Allgemeinen ruhige Hunde, die einen ausgeglichenen Lebensstil bevorzugen.
    • Anpassungsfähig: Rottweiler passen sich gut an verschiedene Lebensbedingungen an, solange sie genug Bewegung und mentale Stimulation bekommen.

    Negative Aspekte des Rottweilers

    • Bedarf an Training und Sozialisierung: Rottweiler sind starke und dominante Hunde, die eine konsequente Führung benötigen. Ohne angemessenes Training und Sozialisierung können sie schwer zu handhaben sein.
    • Kraft und Größe: Aufgrund ihrer Größe und Kraft können Rottweiler ungewollt kleineren Hunden und Kindern schaden, insbesondere wenn sie nicht richtig trainiert sind.
    • Mögliche Aggressivität: Während Rottweiler im Allgemeinen gutmütig sind, können sie ohne richtige Sozialisierung und Training aggressiv gegenüber anderen Hunden oder Fremden sein.
    • Hohe Aktivitätsstufe: Als Arbeitshunde benötigen Rottweiler viel Bewegung und mentale Stimulation, was für einige Besitzer anspruchsvoll sein kann.
    • Gesundheitsprobleme: Rottweiler sind anfällig für bestimmte gesundheitliche Probleme, wie Hüft- und Ellbogendysplasie, Herzprobleme und bestimmte Arten von Krebs.
    Kostenlose Futterporben bei Hund und Haustier

    Welche Aktivitäten eignen sich für Rottweilers?

    Rottweilers sind Arbeitshunde, die sowohl geistig als auch körperlich ausgelastet werden möchten. Daher eignen sich verschiedene Aktivitäten für sie, die ihr natürliches Bedürfnis nach Bewegung und mentaler Stimulation befriedigen.

    • Gehorsamkeitstraining: Aufgrund ihrer Intelligenz und ihres Wunsches zu gefallen, eignen sich Rottweilers hervorragend für Gehorsamkeitstraining. Es hilft nicht nur dabei, ihre Energie in positive Bahnen zu lenken, sondern fördert auch eine starke Bindung zwischen dir und deinem Hund.
    • Agility: Die Beweglichkeit und Geschicklichkeit von Rottweilers machen sie zu hervorragenden Kandidaten für Agility-Training. Sie lieben die Herausforderung und genießen die Möglichkeit, sich physisch auszudrücken.
    • Spaziergänge und Joggen: Rottweilers lieben lange Spaziergänge und Joggen. Es ist eine großartige Möglichkeit für sie, ihre Energie loszuwerden und gleichzeitig ihre Umgebung zu erkunden.
    • Apportieren und Ziehspiele: Da Rottweilers ursprünglich als Hüte- und Zughunde eingesetzt wurden, lieben sie Spiele, die diese Instinkte ansprechen. Das Apportieren und Ziehen von Gegenständen kann eine fantastische Übung sein, die sie körperlich und geistig fordert.

    Haltung und Pflege eines Rottweilers

    Bewegungsdrang und Auslauf

    Rottweilers sind aktive und energiereiche Hunde. Sie benötigen täglich mindestens eine Stunde intensiver Bewegung, um gesund und glücklich zu bleiben. Sie brauchen auch mental stimulierende Aktivitäten, um Langeweile und destruktives Verhalten zu vermeiden.

    Ist ein Rottweiler eine anfängerfreundliche Rasse?

    Rottweilers sind keine anfängerfreundliche Rasse, da sie eine erfahrene, starke Führung benötigt. Sie sind kraftvoll und können dominant sein, was sie für Anfänger schwierig zu handhaben macht und eher nicht gewählt werden sollten.

    Wenn du jedoch bereit bist, Zeit und Mühe in Training und Sozialisierung zu investieren, kann ein Rottweiler ein treuer und liebevoller Begleiter sein.

    Wie viel frisst ein Rottweiler?

    Ein ausgewachsener Rottweiler frisst im Durchschnitt etwa 4 bis 10 Tassen Trockenfutter pro Tag, vor allem abhängig wie aktiv er ist.

    Dies kann zu monatlichen Futterkosten von etwa 60 bis 120 Euro führen, abhängig von der Qualität des Futters.

    Kauf eines Rottweilers: Wie teuer ist ein Hund vom Züchter?

    Die Kosten für einen Rottweiler vom Züchter können stark variieren, abhängig von Faktoren wie Standort, Stammbaum und Züchterreputation.

    Im Durchschnitt kannst du jedoch erwarten, zwischen 800 und 2.500 Euro für einen Rottweiler-Welpen zu zahlen. Bedenke dabei, dass dies nur die Anschaffungskosten sind.

    Zusätzlich fallen Kosten für Futter, tierärztliche Versorgung, Training und Versicherung an, die du ebenfalls berücksichtigen solltest.

    FAQ

    Was ist ein Rottweiler?

    Der Rottweiler ist eine robuste und kräftige Hunderasse mit einer stolzen Geschichte als Arbeitshund und treuer Begleiter. Ursprünglich wurden sie als Viehtreiber und Wachhunde eingesetzt. Heute sind sie bekannt für ihre Loyalität und Schutzinstinkte.

    Wie sieht ein typischer Rottweiler aus?

    Rottweiler sind mittelgroße Hunde mit muskulösem Körperbau. Ihr kurzes, dichtes Fell ist meist schwarz mit mahagonifarbenen Abzeichen an Brust, Pfoten und Gesicht. Ihre dunklen Augen strahlen Intelligenz aus und ihre Rute ist oft kupiert, obwohl das in einigen Ländern verboten ist.

    Welche Charaktereigenschaften haben Rottweiler?

    Rottweiler sind selbstbewusste und mutige Hunde. Sie sind loyal, anhänglich und liebevoll zu ihrer Familie, aber auch wachsam und schützend. Mit konsequenter Erziehung und Sozialisierung können sie freundlich und gesellig sein, doch ihre Stärke erfordert eine verantwortungsvolle Haltung.

    Brauchen Rottweiler viel Bewegung?

    Ja, Rottweiler sind aktive Hunde und benötigen regelmäßige Bewegung, idealerweise in Form von Spaziergängen, Spielzeit und mentaler Stimulation. Es ist wichtig, ihre Energie zu kanalisieren, um unerwünschtes Verhalten zu vermeiden und ihre Gesundheit zu fördern.

    Wie viel Pflege benötigt das Fell eines Rottweilers?

    Das Fell des Rottweilers ist pflegeleicht. Regelmäßiges Bürsten einmal pro Woche hilft, loses Haar zu entfernen und das Fell sauber zu halten. Während des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst kann häufigeres Bürsten erforderlich sein, um das Haaren zu reduzieren.

    Sind Rottweiler gute Familienhunde?

    Ja, Rottweiler können ausgezeichnete Familienhunde sein. Sie sind liebevoll und beschützend gegenüber ihren Bezugspersonen, einschließlich Kindern. Eine frühe Sozialisierung mit anderen Tieren und Menschen ist wichtig, um ihr freundliches Verhalten zu fördern.

    Braucht ein Rottweiler spezielle Ausbildung?

    Ja, aufgrund ihrer Stärke und Schutzinstinkte ist eine konsequente Erziehung wichtig. Frühes Training in Grundgehorsam und Sozialisation ist entscheidend, um einen gut erzogenen und gutmütigen Rottweiler zu haben, der sich sicher in der Gesellschaft bewegt.

    Wie reagiert ein Rottweiler auf Fremde?

    Rottweiler können distanziert und misstrauisch gegenüber Fremden sein, da sie von Natur aus Schutzhunde sind. Eine frühe Sozialisierung und positive Erfahrungen können jedoch helfen, ihr Vertrauen gegenüber neuen Menschen zu stärken und ihre Reaktion zu verbessern.

    Gibt es Gesundheitsprobleme, auf die man bei Rottweilern achten sollte?

    Ja, wie viele Rassen haben auch Rottweiler bestimmte genetische Gesundheitsanfälligkeiten, darunter Hüft- und Ellbogendysplasie sowie Herzerkrankungen. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen und eine gesunde Lebensweise sind entscheidend, um ihre Gesundheit zu gewährleisten.

    Brauche ich viel Platz, um einen Rottweiler zu halten?

    Obwohl Rottweiler aktiv sind, passen sie sich gut an das Leben in Wohnungen an, solange sie ausreichend Bewegung erhalten. Allerdings ist ein eingezäunter Garten oder nahegelegene Parks für ausgiebige Spaziergänge von Vorteil.