Zum Inhalt springen
Home » Anschaffung & Welpen » West Highland White Terrier Raseportrait | Der Westie im Überblick

West Highland White Terrier Raseportrait | Der Westie im Überblick

    West Highland White Terrier auf Wiese
    EigenschaftDetails
    RasseWest Highland White Terrier („Westie“)
    UrsprungslandSchottland
    Durchschnittliches Gewicht6-10 kg
    Durchschnittliche Größe25-28 cm
    Lebenserwartung12-16 Jahre
    FellfarbeWeiß
    FellbeschaffenheitDoppelschicht mit rauer äußerer Schicht und weicher Unterwolle
    TemperamentFreundlich, selbstbewusst, tapfer
    Negative CharaktereigenschaftenKann stur sein, neigt dazu, kleine Tiere zu jagen
    PflegebedarfMittel; das Fell muss regelmäßig gebürstet und getrimmt werden
    AktivitätslevelMittel; benötigt regelmäßige Bewegung und Spielzeit
    Geeignet fürFamilien, auch mit Kindern; gut für Wohnung und Stadtleben
    Bekannte GesundheitsproblemeAllergien, Hautprobleme, Luxierende Patella, Hüftdysplasie
    Besondere FähigkeitenHervorragender Begleithund; gute Leistung in Agility und Gehorsamkeit
    AusbildungsaufwandMittel; Westies sind intelligent und lernen schnell, sie können jedoch auch unabhängig sein, sie benötigen eine konsequente und geduldige Erziehung

    Herkunft und Geschichte des West Highland White Terriers

    Die Wurzeln in den schottischen Highlands
    Lass mich dich mitnehmen in die raue und unberührte Landschaft der schottischen Highlands. Hier, in diesem entlegenen Teil Schottlands, entstand der West Highland White Terrier, den viele einfach nur liebevoll „Westie“ nennen. Du fragst dich, wie alles begann? Dann folge mir auf einer kleinen Zeitreise.

    Die Anfänge
    In den frühen 1800er Jahren suchten schottische Jäger nach einem kleinen, robusten Hund, der beim Jagen von Füchsen und Schädlingen helfen konnte.

    So kam es, dass der Westie aus einer Mischung verschiedener Cairn- und Scottish Terrier gezüchtet wurde. Damals natürlich noch nicht unter dem bekannten Namen „West Highland White Terrier“.

    Die erste offizielle Anerkennung des „Poltaelloch Terrier“, wie er damals genannt wurde, erfolgte 1906. Warum dieser besondere Name? Nun, einer der Begründer der Rasse, Colonel Malcolm of Poltalloch, hatte einen starken Einfluss auf die Entwicklung und Züchtung.

    Ein Hund für das raue Klima – der Westie entsteht
    Zunächst war die Farbe dieser Terrier nicht festgelegt, und du hättest damals auch rote oder gestromte Hunde in den Highlands finden können. Doch eine Tragödie führte zur Züchtung des reinweißen Fellkleides.

    Colonel Malcolm schoss versehentlich einen seiner geliebten Terrier, den er mit einem Fuchs verwechselte. Traurig über den Vorfall, konzentrierte er sich fortan darauf, nur noch weiße Terrier zu züchten. So konnte man sie leichter von Wildtieren unterscheiden.

    Vom Jäger zum Begleiter – der moderne Westie
    Mit der Zeit hat sich der West Highland White Terrier von einem harten Jagdhund zu einem charmanten Begleithund entwickelt.

    Dank seines freundlichen Wesens und seiner unverwechselbaren Erscheinung hat der Westie viele Herzen auf der ganzen Welt erobert.

    Vielleicht hast auch du bereits das Vergnügen gehabt, die anhängliche Natur und den lebhaften Geist dieser Rasse zu erleben. Falls nicht, dann warte nicht länger. Der West Highland White Terrier wird dich mit seinem Mut, seiner Intelligenz und seiner Liebenswürdigkeit verzaubern.

    Wie sieht ein West Highland White Terrier aus?

    Größe und Gewicht

    Der West Highland White Terrier, oder Westie, ist ein kompakter und gut proportionierter Hund. Die folgenden Merkmale sind charakteristisch für seine Statur:

    • Größe:
      • Männchen: etwa 28 cm
      • Weibchen: etwas kleiner, oft um die 25-27 cm
    • Gewicht:
      • Männchen: zwischen 6,8–9,1 kg
      • Weibchen: im Allgemeinen leichter, ungefähr 5,9–8,2 kg
    • Körperbau: Muskulös und robust, ohne dabei grob oder schwerfällig zu wirken

    Fell und Farben

    Die Beschaffenheit des Fells und die Farben des Westies sind ebenso einzigartig und tragen zur Beliebtheit dieser Rasse bei:

    • Fellstruktur:
      • Dicht und doppellagig
      • Die äußere Schicht ist rau und etwa 5 cm lang
      • Die innere Schicht ist weich und bietet Schutz vor den Elementen
    • Farbe:
      • Reinweiß – ein Markenzeichen der Rasse
      • Keine Flecken oder Abzeichen in anderen Farben
    • Pflege:
      • Regelmäßiges Bürsten wird benötigt, um das Fell in bester Verfassung zu halten
      • Professionelle Pflege kann nötig sein, um das charakteristische Erscheinungsbild zu bewahren

    Die strahlend weiße Farbe des Westies, kombiniert mit seinen klaren, dunklen Augen und dem fröhlichen Ausdruck, verleihen ihm ein attraktives und auffälliges Aussehen.

    Charakter und Wesenszüge des West Highland White Terriers

    Der Westie, besitzt eine Vielzahl an charmanten Eigenschaften:

    • Lebhaft: Stets bereit für Spiel und Spaß, hat viel Energie
    • Intelligent: Lernt schnell und denkt selbstständig
    • Selbstbewusst: Keine Angst, auch größeren Hunden gegenüberzutreten
    • Freundlich: Sehr gesellig und liebevoll gegenüber seiner Familie
    • Loyal: Tief verbunden mit seinen Menschen
    • Anpassungsfähig: Kann sowohl in Wohnungen als auch in Häusern mit Garten leben
    • Jagdtrieb: Die Jagdinstinkte sind noch immer vorhanden, was zu einer Faszination für kleinere Tiere führen kann
    • Kinderlieb: In der Regel gut mit Kindern, aber möglicherweise besser für Familien mit älteren Kindern

    Negative Aspekte des West Highland White Terriers

    Obwohl der Westie viele wunderbare Qualitäten besitzt, gibt es auch einige Herausforderungen, die du als zukünftiger Besitzer berücksichtigen solltest:

    • Sturheit: Kann manchmal seinen eigenen Kopf haben, besonders wenn es um Training geht
    • Bellen: Neigt dazu, mehr zu bellen als einige andere Rassen
    • Allergien: Bekannt für Hautprobleme, die spezielle Pflege erfordern können
    • Grooming: Das Fell benötigt regelmäßige Pflege und möglicherweise professionelle Unterstützung
    • Jagdtrieb: Dies kann ein Problem darstellen, wenn andere kleine Haustiere im Haushalt leben
    • Sozialisierung: Muss richtig sozialisiert werden, um Aggressivität gegenüber anderen Hunden zu vermeiden
    Kostenlose Futterporben bei Hund und Haustier

    Welche Aktivitäten eignen sich für West Highland White Terriers?

    Der Westie ist ein Energiebündel, und als Halter wirst du viel Freude daran haben, diese Energie zu kanalisieren. Aber welche Aktivitäten passen am besten zu dieser Rasse?

    Spaziergänge und Wanderungen

    Westies lieben es, ihre Umgebung zu erkunden. Tägliche Spaziergänge sind ein Muss, und diese intelligenten Hunde genießen auch längere Wanderungen.

    Sie sind agil und neugierig, was sie zu ausgezeichneten Begleitern auf Trails macht.

    Ein sicher eingezäunter Garten, in dem dein Westie frei laufen kann, ist ein großer Bonus. Spiele wie Apportieren oder Zerrspiele sind eine großartige Möglichkeit, ihn sowohl körperlich als auch geistig zu fordern.

    Agility und Gehorsamkeitstraining

    Mit ihrer Intelligenz und Energie sind Westies oft Stars in Agility-Kursen. Sie können Hindernisse überwinden und Befehle befolgen, wenn sie richtig trainiert werden.

    Diese Aktivitäten fördern nicht nur die Bindung zwischen dir und deinem Westie, sondern helfen auch, seinen Geist zu schärfen.

    Interaktive Spielzeuge

    Intelligente Hunde wie der Westie profitieren von Spielzeugen, die sie geistig herausfordern. Puzzle-Spielzeuge, die mit Leckereien gefüllt sind, können ihn stundenlang beschäftigen und sind eine tolle Abwechslung für seinen Alltag

    Haltung und Pflege eines West Highland White Terriers

    Bewegungsdrang und Auslauf

    Der Westie ist ein aktiver Hund, der regelmäßige Bewegung braucht:

    • Tägliche Spaziergänge: Ein langer Spaziergang am Tag hilft, seine Energie zu verbrennen.
    • Spielzeit im Freien: Er braucht Raum zum Toben; ein Garten ist ideal, aber regelmäßige Ausflüge in den Hundepark funktionieren auch.

    Ist ein West Highland White Terrier eine anfängerfreundliche Rasse?

    Charakter und Temperament: Westies sind bekannt für ihr selbstbewusstes und manchmal sogar dominantes Temperament. Diese kleinen Hunde haben oft eine große Persönlichkeit und können sehr eigensinnig sein. Das bedeutet, dass sie ihre eigenen Ideen darüber haben, was sie tun wollen, und sie sind nicht immer bereit, Befehle zu befolgen.

    Trainingsherausforderungen: Ihre Sturheit kann das Training zu einer Herausforderung machen, besonders für jemanden, der noch nie einen Hund trainiert hat. Es erfordert viel Geduld, Konsequenz und Verständnis für die Hundeerziehung, um einen Westie zu einem gut erzogenen Begleiter zu machen.

    Sozialisierungsbedarf: Wie bei vielen Terriern ist eine frühzeitige und gründliche Sozialisierung unerlässlich. Ohne richtige Sozialisierung können Westies territorial und aggressiv gegenüber anderen Hunden sein. Das macht den Sozialisierungsprozess zu einer wichtigen und manchmal komplexen Aufgabe.

    Pflegebedarf: Obwohl sie nicht so pflegeintensiv wie einige andere Rassen sind, benötigen Westies regelmäßige Fellpflege, um Hautproblemen vorzubeugen. Dies kann eine weitere Herausforderung für Anfänger darstellen.

    Fazit: Obwohl Westies viel zu bieten haben, ist ihre Sturheit und der Bedarf an konsequentem Training vielleicht nicht ideal für einen Erstbesitzer. Es könnte klug sein, einen Hundetrainer oder eine Hundeschule zu konsultieren, um sicherzustellen, dass du die Unterstützung hast, die du brauchst.

    Wie viel frisst ein Westie?

    Ein Westie benötigt etwa 1 bis 1,5 Tassen Trockenfutter pro Tag. Die monatlichen Futterkosten variieren, liegen aber in der Regel zwischen 20 und 40 Euro, abhängig von der Qualität des Futters.

    Kauf eines West Highland White Terriers: Wie teuer ist ein Hund vom Züchter?

    Wenn du dich für einen Westie entscheidest, liegen die Kosten für einen Hund vom Züchter in der Regel zwischen 800 und 1.500 Euro.

    Dieser Preis sollte nicht nur auf die Welpenkosten geachtet werden; es ist ebenso wichtig, den Züchter auf seine Erfahrung, die Gesundheit der Elterntiere und seine allgemeine Reputation zu überprüfen.

    Die Investition in einen gesunden Welpen von einem verantwortungsbewussten Züchter kann dir langfristig Zeit, Geld und Herzschmerz ersparen.

    FAQ

    Was ist ein West Highland White Terrier?

    Der West Highland White Terrier, auch bekannt als Westie, ist eine kleine, robuste Hunderasse, die aus Schottland stammt. Mit seinem charakteristischen weißen Fell und freundlichen Wesen ist er ein beliebter Familienhund.

    Wie groß wird ein West Highland White Terrier?

    Ein West Highland White Terrier wird etwa 25 bis 28 cm groß und wiegt zwischen 6 und 10 kg. Diese kompakte Größe macht ihn zu einem hervorragenden Begleiter, auch in kleineren Wohnungen.

    Was sind typische Charaktereigenschaften dieser Rasse?

    Der Westie ist bekannt für sein lebhaftes und selbstbewusstes Temperament. Er ist intelligent, mutig und kann manchmal auch eigensinnig sein. Mit der richtigen Erziehung ist er ein liebevoller und treuer Gefährte.

    Wie pflege ich das Fell eines Westies?

    Das Fell des West Highland White Terriers sollte regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Einmal im Monat ist eine professionelle Pflege empfehlenswert, um das Fell in gutem Zustand zu halten.

    Sind Westies für Familien geeignet?

    Ja, Westies sind ausgezeichnete Familienhunde. Sie kommen gut mit Kindern aus und passen sich oft gut an das Familienleben an. Ihre lebendige und liebevolle Art macht sie zu idealen Haustieren.

    Welche Gesundheitsprobleme sind bei dieser Rasse häufig?

    West Highland White Terrier können anfällig für Hautprobleme, Allergien und Gelenkprobleme sein. Regelmäßige Tierarztbesuche und eine ausgewogene Ernährung helfen, diese Probleme zu überwachen und zu minimieren.

    Wie viel Bewegung braucht ein West Highland White Terrier?

    Obwohl sie klein sind, brauchen Westies viel Bewegung und mentale Stimulation. Tägliche Spaziergänge, Spiele und Trainingseinheiten sind ideal, um ihren Energiebedarf zu decken und sie glücklich zu halten.

    Welche Ernährung ist für einen Westie am besten?

    Die Ernährung des West Highland White Terriers sollte ausgewogen und auf die Bedürfnisse der Rasse abgestimmt sein. Hochwertiges Futter mit den richtigen Nährstoffen unterstützt seine Gesundheit und Energie.

    Wo kann ich einen West Highland White Terrier kaufen oder adoptieren?

    Du kannst einen Westie von einem verantwortungsbewussten Züchter kaufen oder in Tierheimen und Rettungsorganisationen nach einem zur Adoption suchen. Achte darauf, den Hintergrund und die Gesundheit des Hundes genau zu überprüfen.

    Sind Westies mit anderen Haustieren verträglich?

    In der Regel kommen West Highland White Terrier gut mit anderen Haustieren aus, besonders wenn sie von klein auf daran gewöhnt sind. Ihre Terrier-Natur kann jedoch bei kleinen Tieren wie Nagetieren problematisch sein.