Zum Inhalt springen
Home » Gesundheit » Dein Hund hat sich in Kot gewälzt? So wirst du den Geruch los!

Dein Hund hat sich in Kot gewälzt? So wirst du den Geruch los!

    Frau mit dreckigem Hund in der Stadt

    Dein Hund hat sich mal wieder in einem toten Tier oder Kot gewälzt und stinkt drei Kilometer gegen den Wind? Hier sind ein paar Methoden die ich selbst genutzt habe, um üble Gerüche aus dem Fell meines Hundes zu entfernen!

    Mit diesen Methoden kannst du versuchen den Kotgeruch aus dem Fell zu entfernen

    1. Ausbürsten

    Wenn dein Hund sich in Kot gewälzt hat, lass das betroffene Fell einfach erstmal trocknen. Das klingt vielleicht erstmal kontraintuitiv, aber vertrau mir.

    Wenn der Kot trocknet, verliert er an Haftung und lässt sich viel leichter entfernen. Während du und dein Hund den Heimweg antreten, beginnt der Prozess bereits.

    Bis ihr zu Hause seid, sind die unerwünschten „Extras“ meist schon trocken genug, um sich leicht ausbürsten zu lassen.

    Nimm dir in eurer Wohnung dann eine normale Hundebürste – am besten eine, die tief ins Fell greift, ohne die Haut zu irritieren.

    Stell dich darauf ein, dass es ein bisschen dauern kann, je nachdem, wie gründlich sich dein Hund gewälzt hat.

    Meistens sind die getrockneten Kotreste aber überraschend einfach zu entfernen.

    Und das Beste daran? Gering riechende Kotreste, wie die von Pferden, hinterlassen meist keinen richtig starken Geruch. Das bedeutet, dass das Bürsten oft ausreicht, um deinen Hund wieder salonfähig zu machen.

    Falls du dich vor dem Kot ekeln solltest, zieh dir ruhig Einweghandschuhe an. So fühlst du dich wohler, während du das Fell deines Hundes bearbeitest.

    Und vergiss nicht, die Bürste danach gründlich zu reinigen. Ein wenig Seife und warmes Wasser sollten dafür ausreichen.

    Ich erinnere mich an eine Wanderung mit unserem Hund, als sie sich in etwas ähnlich „Duftendem“ gewälzt hatte. Zuhause angekommen, habe ich sie ausgiebig gebürstet. Erstaunlicherweise war der Geruch fast vollständig verschwunden, und sie sah aus, als wäre nie etwas gewesen.

    Frau badet Hund

    2. Hund baden

    Wenn der Geruch stark ist oder dein Hund aussieht, als hätte er sich mit Kot eine extra Schicht Fell zugelegt, führt meist kein Weg am Baden vorbei.

    Ich kann dir versichern, dass jeder Hundebesitzer diese Erfahrung mindestens einmal machen muss. Und obwohl unser Hund normalerweise kein großer Fan davon ist, besonders wenn es darum geht, sein mühevoll im Park aufgetragenes „Parfüm“ zu entfernen, ist es manchmal einfach notwendig.

    Die Herausforderung beginnt schon beim Überzeugen deines Hundes, dass es Zeit für ein Bad ist. Meiner Erfahrung nach helfen sanfte Überredungskünste und vielleicht ein paar Leckerlis, um den Prozess etwas angenehmer zu gestalten.

    Sobald dein Hund in der Wanne oder Dusche ist, ist es Zeit für das Hundeshampoo. Hierbei ist es wichtig, ein Shampoo zu wählen, das speziell für Hunde konzipiert ist, denn ihre Haut ist empfindlicher als unsere und braucht eine sanftere Behandlung.

    Massiere das Shampoo gründlich ins Fell ein, besonders in die betroffenen Bereiche. Du wirst feststellen, dass das Shampoo nicht nur hilft, den Kot aus dem Fell zu entfernen, sondern auch den unangenehmen Geruch zu überdecken.

    Viele Hundeshampoos haben einen angenehmen, sanften Duft, der speziell dafür entwickelt wurde, unangenehme Gerüche zu neutralisieren.

    Nachdem du dein Bestes getan hast, um deinen Hund zu säubern, ist es Zeit fürs Ausspülen. Achte darauf, dass kein Shampoo-Rest im Fell bleibt, da dies Hautirritationen verursachen kann.

    Außerdem sollte das Shampoo natürlich nicht in die Augen oder Schleimhäute vom Hund kommen. Hier findest du weitere Tipps, wenn deinen Hund das Baden hasst.

    Hast du einen ähnlichen Hund wie ich, wird dich dein Vierbeiner am Ende zwar beleidigt anschauen, aber sollte zumindest wieder sauber sein und in den meisten Fällen auch wieder vorzeigbar riechen.

    SaleBestseller Nr. 1
    Glückstier Hundeshampoo, 250 ml, rückfettendes Shampoo für alle Hunderassen, für glänzendes Fell & bessere Kämmbarkeit, angepasster pH-Wert, 100 % vegan & tierleidfrei
    • Fellpflege mit Wau-Effekt: Das sanfte Shampoo für Hunde beseitigt alle Spuren eines ausgiebigen Schlammbads nach dem Gassigehen und hinterlässt nichts als glänzendes Fell und einen angenehm natürlichen Duft nach Strauchtomaten.

    Affiliate links / Bilder von Amazon Product Advertising API

    3. Apfelessig + Wasser

    Warum Apfelessig, fragst du dich? Ganz einfach: Apfelessig ist ein echtes Wundermittel in solchen Situationen. Er wirkt nicht nur antibakteriell, sondern auch antifungal, was bedeutet, dass er sowohl Bakterien als auch Pilze in Schach hält. Dies ist besonders hilfreich, wenn sich dein Hund in etwas wirklich Unangenehmem gewälzt hat.

    Nun zu meinem bewährten Rezept: Mische 1 Liter lauwarmes Wasser mit 0,3 Litern Apfelessig. Diese Menge ist ausreichend für einen mittelgroßen Hund.

    Solltest du einen größeren oder kleineren Hund haben, kannst du die Menge entsprechend anpassen. Denk aber daran, das Verhältnis von 3:1 beizubehalten!

    So gehst du vor: Zunächst solltest du deinen Hund in der Badewanne mit klarem Wasser abduschen. Das entfernt die gröbsten Verschmutzungen und bereitet das Fell auf die Behandlung vor.

    Anschließend trägst du das Apfelessig-Wasser-Gemisch auf. Massiere es richtig gut ins Fell ein, bis zu den Wurzeln. Dadurch kann der Essig seine volle Wirkung entfalten.

    Aber Vorsicht: Es ist wirklich wichtig, dass die Mischung nicht in die Augen oder ins Maul deines Hundes gelangt.

    Falls dein Hund sich etwas auf den Kopf geschmiert hat, sei besonders vorsichtig oder lass diese Stelle besser aus.

    Die Augen und Schleimhäute deines Hundes sind sehr empfindlich, und wir wollen ja nicht, dass unser Vierbeiner das Gemisch an Stellen bekommt wo es nicht hingehört.

    Nachdem du die Essigmischung gut eingearbeitet hast, lass es für ein paar Minuten einwirken. Dann spülst du es gründlich aus. Du wirst überrascht sein, wie effektiv diese Methode ist.

    Der unangenehme Geruch wird sich verflüchtigen, und dein Hund wird zwar etwas säuerlich riechen (und gucken) aber das ist immer noch besser als der stinkige Kotgeruch.

    4. Tomatensaft oder Ketchup

    Wenn du dachtest, Tomatensaft sei nur ein Bestandteil eines leckeren Frühstücks oder der perfekte Partner für einen Bloody Mary, dann lass mich dir eine ganz andere, erstaunliche Verwendung verraten: Tomatensaft als Rettung, wenn dein Hund sich in etwas wirklich Stinkendem gewälzt hat. Ja, du hast richtig gehört!

    Wir Hundebesitzer kennen das Szenario: Du bist mit deinem Vierbeiner unterwegs, und plötzlich findet er etwas, das für ihn wie der Himmel auf Erden riecht – aber für dich eher wie ein verwestes Kaninchen.

    Trotz aller Bemühungen mit Hundeshampoo bleibt dieser hartnäckige, penetrante Geruch. Hier kommt der ultimative Hunde-Insider-Tipp ins Spiel: Tomatensaft oder Ketchup.

    Aber warum gerade Tomatenprodukte? Es ist die Säure im Tomatensaft, die wahre Wunder wirkt. Sie neutralisiert effektiv die üblen Gerüche, die sich im Fell deines Hundes festgesetzt haben.

    In den USA wird Tomatensaft sogar verwendet, um den extremen Gestank zu neutralisieren, der entsteht, wenn ein Mensch oder ein Tier von einem Stinktier besprüht wird. Wenn das mal keine eindrucksvolle Referenz ist!

    Die Anwendung ist kinderleicht und ziemlich unkompliziert. Nachdem du deinen Hund mit einem normalen Shampoo gewaschen hast, um den größten Schmutz zu entfernen, kommt der Tomatensaft ins Spiel.

    Reibe deinen Hund großzügig mit dem Saft ein – hier gibt es kein Zuviel. Lass den Saft einige Minuten einwirken, damit er seine magische Wirkung entfalten kann. Anschließend spülst du alles gründlich mit viel Wasser aus.

    Keine Sorge wegen möglicher Farbstiche – die bleiben nicht zurück. Und falls du gerade keinen Tomatensaft zur Hand hast, kein Problem! Ketchup, Tomatenmark oder sogar pürierte Tomaten aus der Dose können ebenfalls helfen. Erfahrungsgemäß ist jedoch Tomatensaft am effektivsten.

    Ich erinnere mich noch gut an den Tag, als unser Hund nach einem „Abenteuer“ im Wald mehr wie eine wandelnde Mülltonne roch.

    Shampoo allein half nicht, aber der Tomatensaft war unser Retter in der Not. Das Ergebnis war verblüffend – der Gestank war wie weggezaubert, und unser Hund roch wieder frisch und sauber.

    5. Hundeparfüm

    Hund leckt Hand von Besitzerin beim Streicheln

    Das Ziel von Hundeparfüm ist es nicht, den unangenehmen Geruch zu entfernen, sondern ihn mit einem angenehmeren zu überdecken. Es ist wie ein Notfallplan, wenn Waschen, Bürsten und andere Methoden einfach keinen Erfolg gebracht haben.

    Stell dir vor, dein Hund riecht nach einem schönen, frischen Duft statt nach… nun, was auch immer das war in dem er sich gewälzt hat.

    Bei der Auswahl des richtigen Parfüms für deinen Hund gibt es jedoch einiges zu beachten. Es ist wichtig, dass du ein Produkt wählst, das speziell für Hunde entwickelt wurde.

    Warum? Weil Hunde anfällig für Inhaltsstoffe sind, die in menschlichen Parfüms oder Deos vorkommen können.

    Chemische Zusätze, die für uns unbedenklich sind, können für Hunde problematisch sein. Besonders, wenn sie sich putzen und dabei diese Stoffe aufnehmen.

    Ein gutes Hundeparfüm enthält natürliche Inhaltsstoffe wie Aloe, Kokosöl oder Lavendel. Diese sind nicht nur sanfter zum Fell und zur Haut deines Hundes, sondern haben oft auch beruhigende Eigenschaften.

    Trotzdem ist Vorsicht geboten, vor allem bei Hunden mit Allergien. Selbst natürliche Inhaltsstoffe können manchmal unerwünschte Reaktionen hervorrufen, also ist es klug, solche Produkte erst in kleiner Menge zu testen.

    Die Anwendung von Hundeparfüm ist ziemlich einfach: Ein leichtes Besprühen des Fells deines Hundes genügt meistens.

    Achte darauf, dass du genügend Abstand hältst, um zu vermeiden, dass das Parfüm in die Augen oder Nase deines Hundes gelangt.

    Ein gleichmäßiges Verteilen sorgt dafür, dass der Duft den unangenehmen Geruch wirksam überdeckt.

    Bestseller Nr. 1
    PET HEAD Fellspray für Hunde 300 ml, Sensitive Soul, Kokosnussduft, Pflegt und beruhigt empfindliche Haut, Hypoallergen, pH-neutral, Vegan & tierversuchsfrei, extrasanfte Formel für Hunde und Welpen
    • SENSIBLE HAUT – Auf Nimmerwiedersehen, trockene Haut! Ein Hauch von Kokosnuss verleiht dem Fell einen süßen tropischen Duft. Spürnasen erfreuen sich auch an den Vanillenoten.

    Affiliate links / Bilder von Amazon Product Advertising API

    6. Backpulver im Fell einweichen

    Ein weiteres überraschend effektives Hausmittel gegen Kotgeruch im Hundefell ist Backpulver bzw. Natron!

    Backpulver, das in fast jeder Küche zu finden ist, hat nämlich eine erstaunliche neutralisierende Wirkung auf Gerüche.

    Nachdem unser Hund nach seinem ersten Bad zwar sauber, aber immer noch leicht „duftend“ war, habe ich beschlossen, es mit Backpulver zu versuchen.

    Ich habe eine gute Menge davon genommen und es großzügig in ihr Fell eingearbeitet. Dabei habe ich besonders darauf geachtet, dass nichts in ihre Augen oder an die Schleimhäute gelangt.

    Anschließend lässt man das Backpulver für ca. 5 Minuten einwirken, damit es sich gut mit allen übrigen Gerüchen im Fell verbinden kanns.

    In dieser Zeit schien unser Hund etwas verwirrt über das weiße Puder in ihrem Fell und warum sie so lange in der Wann bleiben muss, aber sie war einigermaßen geduldig.

    Anschließend wird das Backpulver ganz normal ausgewaschen und wenn es funktioniert hat, sind die üblen Kotgerüche gleich mit verschwunden!

    7. Kaffeesatz

    Hast du schon einmal von der Wunderwirkung des Kaffeesatzes gehört? Ja, genau, das, was normalerweise nach dem Kaffeekochen im Filter bleibt.

    Es klingt vielleicht ungewöhnlich, aber Kaffeesatz kann eine echte Rettung in solchen stinkigen Situationen sein.

    Du kannst ihn quasi als Notfall-Hundeshampoo verwenden. Erstmal natürlich das Standardprogramm: den Hund mit seinem normalen Shampoo waschen, um den gröbsten Schmutz zu entfernen.

    Dann kommt der Kaffeesatz ins Spiel. Du nimmst den feuchten Kaffeesatz und massierst ihn gründlich in das Fell deines Hundes ein.

    Hierbei wirken die kleinen Körnchen wie ein sanftes Peeling, das nicht nur hilft, den Geruch zu neutralisieren, sondern auch eventuell noch im Fell verbliebene Kotreste entfernt.

    Einer der großen Vorteile von Kaffeesatz ist, dass er selbst einen angenehmen, kräftigen Geruch hat. Dieser Eigengeruch des Kaffeesatzes hilft dabei, die unangenehmen Duftnoten, die dein Hund mitgebracht hat, zu überdecken.

    Ein kleiner Tipp am Rande: Achte darauf, dass der Kaffeesatz wirklich feucht ist, damit er sich besser im Fell verteilen lässt und nicht staubt.

    Ich persönlich finde Kaffeesatz zwar nicht ganz so effektiv wie Tomatensaft, aber wenn du gerade keine Tomaten zur Hand hast, ist Kaffeesatz definitiv eine gute Alternative.

    Es ist ein einfaches, kostengünstiges und meistens leicht verfügbares Mittel, um deinen Hund wieder frisch zu bekommen.

    Zeichnung: Hund liegt mit überkreuzten Pfoten Zuhause

    So reinigst du ein dreckiges Geschirr oder Leine vom Kot

    Manchmal ist aber nicht nur der Hund, sondern auch sein Geschirr oder die Leine dreckig. Wie bekommen wir die jetzt wieder sauber?

    Zuerst, und das ist wohl der unangenehmste Teil, musst du natürlich den groben Schmutz entfernen. Ich empfehle, dafür Einmalhandschuhe anzuziehen, um direkten Kontakt mit dem Kot zu vermeiden.

    Glaub mir, das macht die ganze Sache ein bisschen weniger eklig.

    Nachdem der gröbste Dreck entfernt ist, kommt der nächste Schritt: alles unter fließendem Wasser abwaschen.

    Das hilft, den restlichen Schmutz zu lösen und das gröbste wegzuspülen. Manchmal wundere ich mich, wie viel schon ein einfacher Wasserstrahl bewirken kann!

    Und dann kommt der erlösende Teil: ab damit in die Waschmaschine. Die meisten Leinen und Geschirre sind heutzutage so konzipiert, dass sie problemlos in der Maschine gewaschen werden können.

    Ich lege sie einfach in einen Wäschebeutel oder einen alten Kissenbezug, um die Trommel und andere Wäsche zu schützen, und wähle ein sanftes Programm.

    Ein kleiner Tipp: Verwende ein mildes Waschmittel, um das Material zu schonen und eventuelle Hautirritationen bei deinem Hund zu vermeiden.

    Nach dem Waschgang ist etwas Geduld gefragt, denn Leine und Geschirr müssen gründlich trocknen. Ich hänge sie meistens über Nacht auf, so dass sie am nächsten Morgen wieder einsatzbereit sind.

    Und voilà – sie sind wieder wie neu, ohne jegliche Spuren des Missgeschicks.

    FAQ

    Warum wälzen sich Hunde in Kot?

    Hunde wälzen sich in Kot, weil sie instinktiv ihren eigenen Geruch überdecken wollen. Dieses Verhalten kommt von ihren wilden Vorfahren, die das zum Jagen und zur Tarnung vor Feinden gemacht haben. Für Hunde ist das ganz natürlich, auch wenn es für uns Menschen nicht angenehm riecht.

    Was kann ich tun, um den Geruch schnell zu entfernen?

    Um den Geruch schnell zu entfernen, wasche deinen Hund mit einem speziellen Hunde-Shampoo. Achte darauf, dass das Shampoo sanft zur Hundehaut ist. Manchmal hilft auch eine Mischung aus Wasser und Apfelessig. Spüle deinen Hund danach gründlich ab, damit keine Shampoo-Reste bleiben.

    Wie kann ich verhindern, dass mein Hund sich wieder in Kot wälzt?

    Um zu verhindern, dass dein Hund sich wieder in Kot wälzt, beobachte ihn genau während des Spaziergangs. Lenke ihn ab, wenn du merkst, dass er sich für Kot interessiert. Du kannst ihm auch Kommandos wie „Nein“ beibringen, um ihn davon abzuhalten. Belohne ihn, wenn er auf dich hört.

    Gibt es Hausmittel, die bei Kotgeruch helfen?

    Ja, es gibt Hausmittel, die bei Kotgeruch helfen. Eine Mischung aus Backpulver und Wasser kann den Geruch neutralisieren. Auch eine Mischung aus Wasser und Apfelessig hilft oft. Trage die Mischung auf das Fell auf, lass sie kurz einwirken und spüle sie dann gründlich aus.

    Sollte ich meinen Hund nach dem Wälzen in Kot baden?

    Ja, es ist meistens nötig, deinen Hund zu baden, wenn er sich in Kot gewälzt hat. Benutze ein mildes Hunde-Shampoo und achte darauf, dass du alle Körperstellen gründlich reinigst. Spüle das Shampoo gut aus, damit keine Reste im Fell bleiben, die die Haut reizen könnten.

    Kann Kot auf meinem Hund gesundheitsschädlich sein?

    Kot kann Bakterien und Parasiten enthalten, die für deinen Hund und auch für dich gesundheitsschädlich sein können. Es ist daher wichtig, den Kot schnell zu entfernen und darauf zu achten, dass dein Hund nichts davon frisst.